Wehde Hypnose
            Praxis für psychotherapeutische Hypnose


Neueste 5 Einträge

  • Zuerst kommt immer das Vertrauen
  • Raus aus dem Stress und rein in die Entspannung
  • Wir sind was wir denken. . . . .
  • „Ein gesunder Geist lebt in einem gesunden Körper“!
  • Komm ins Handeln!

26.06.2017

Wir sind was wir denken. . . . .

 

„Ich bin …“ was danach kommt, sind machtvolle Worte, die wir über uns selbst und zu uns selbst sagen. Wir bringen durch diese Worte Gedanken und unsere innerste Überzeugung über uns selbst zum Ausdruck.
Der nächste Schritt ist, dass wir nach dieser Überzeugung handeln. Damit manifestieren wir sichtbar jenes,  was wir über uns selbst denken und tragen zur Bestätigung des ersten Gedanken bei.
Oft ist die mentale Einstellung das Zünglein an der Waage, wenn es um Gelingen oder Misslingen, Erfolg oder Misserfolg geht. Wir brauchen dafür nur einmal in den Profisport zu schauen. Wenn es z.B. im Tennis um Platz 1 oder 2 geht, entscheidet meist nicht mehr die Technik oder die körperliche Fitness über Sieg oder Niederlage. Wir können davon ausgehen, dass beide Spieler top trainiert sind. Das Matsch wird vorab schon im Kopf gewonnen!
Was für die Profisportler gilt, können wir eins zu eins auf unser Leben übertragen, denn es gilt genauso für uns.
Es funktioniert natürlich in beide Richtungen. Tragen wir negative Überzeugungen über uns selbst mit uns, und manifestieren wir sie über Wort und Tat, werden wir auch jedes Mal wieder die gleichen negativen Resultate erhalten.

Das Schöne ist, dass wir alle dazu in der Lage sind, ein neues  „Ich bin …“ für uns zu erschaffen und damit auch eine neue Realität, in der wir uns glücklich und wohl fühlen.
Wenn wir also nichterwünschte Resultate erhalten, sollten wir auch nicht im Außen d.h.: in anderen Personen oder Situationen nach Schuld suchen, sondern den Blick nach innen richten und schauen, was unsere Anteile sind. Wie sind wir an das Geschehene herangetreten? Was waren unsere innersten Überzeugungen?

Durch dieses einfache Überdenken holen wir unser Handeln aus dem Unterbewussten ins Bewusstsein und erhalten so die Möglichkeit, Veränderung ins Positive zu bewirken.
Ich persönlich halte Meditation für eine geeignete Methode, um selbst mit seinem Geist zu arbeiten.
Wer es schneller mag, kann auch gut Hypnose dazu nutzen. Es gibt wahrscheinlich noch viel mehr Möglichkeiten, aber die beiden praktiziere ich selbst und kann aus eigener Erfahrung berichten.
So habe ich mein „Ich bin Raucher“ durch Hypnose in ein gesundes und selbstbestimmtes „Ich bin Nichtraucher“ umgewandelt.

                                                     „Wenn Du glaubst, Du kannst, kannst Du auch.“
                                                                 Albert Maxwell Maltz

Manuela - 08:24:29 | Kommentar hinzufügen